Logo: MBSR Nicole Wassmer
Über mich            MBSR             Achtsamkeit             Schmerz MBPM




MBSR Nicole Wassmer
 


Schmerz

Chronische Schmerzen andere chronische Erkrankungen sind sehr unangenehme Empfindungen und äusserst herausfordernd. Die damit verbundenen körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen erschweren das Leben erheblich. In der Schmerzforschung haben sich in den letzten Jahren viele neue Erkenntnisse ergeben und heute weiss man, dass das subjektive Schmerzempfinden davon beeinflusst wird, wie wir den Schmerz bewerten und interpretieren. Das bedeutet, dass Gefühle und Gedanken, wie Angst, Einsamkeit, Sorgen, Wut, häufiges Grübeln, Trauer, Verzweiflung, innere Unruhe, depressive Verstimmungen, sozialer Rückzug etc., welche häufig automatisch als Reaktion mit einer Schmerzerkrankung einhergehen, meist zu einer Verstärkung der Schmerzproblematik führen. Dies führt oftmals zu noch mehr Problemen sowie emotionalen, körperlichen und geistigen Stresssymptomen.

Hingegen weiss man heute jedoch auch, dass Gedanken und Gefühle wie Freude, Frieden, Gelassenheit, Genuss, Glück, Hoffnung, Vertrauen, soziale Einbindung etc, unsere Schmerzwahrnehmung mildern können.

Das heisst, den Schmerz und das Leid zu reduzieren ist möglich, indem wir einerseits lernen, uns Schritt für Schritt achtsam, freundlich und mitfühlend dem Schmerz und dem Schwierigen zuzuwenden, uns andererseits aber auch ganz bewusst und so gut es möglich ist, den positiven Empfindungen widmen. (Häufig geht unsere Aufmerksamkeit automatisch dorthin, wo es nicht so angenehm anfühlt und das Schmerzhafte dominiert über das Angenehme.)

Und hier setzt MBPM an.



MBPM Achtsamkeitsbasierte Schmerzbewältigung
(
Mindfulness-Based Pain Management)

MBPM (oder auch bekannt als Breathworks) ist die Abkürzung für Mindfulness-Based Pain Management und wird am besten übersetzt mit «Achtsamkeit und Mitgefühl im Umgang mit Schmerzen und chronischen Krankheiten» oder «Achtsamkeit für die Gesundheit»
MBPM richtet sich gezielt an Menschen, die unter Schmerzen oder anderen chronischen Erkrankungen leiden und bietet Unterstützung und Hilfestellung beim achtsamen und mitfühlenden Umgang mit diesen herausfordernden und schmerzhaften Erfahrungen. 

MBPM (Breathworks) wurde 2004 in Grossbritannien von Vidyamala Burch auf der Basis eigener Erfahrungen mit chronischen Schmerzen entwickelt.

Sie selbst erlitt im Alter von 16 Jahren einen Sportunfall mit einer schweren Wirbelsäulenverletzung und ein paar Jahre später einen Autounfall, wodurch sie sich mehreren Operationen unterziehen musste. Zurück blieben bis heute chronische Schmerzen sowie partielle Lähmungen, weshalb sie heute auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Auf der Suche nach einem hilfreichen Umgang mit dieser schweren Herausforderung begann sie, die Wirkung von Achtsamkeitsübungen und Meditation zu erforschen, um die anhaltenden Schmerzen zu bewältigen. 2001 entschied sie sich, die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie auf diesem Weg für sich selbst erlernt hatte und die ihr Leben grundlegend veränderten, an andere Menschen weiter zu geben, die ebenfalls unter chronischen Schmerzen, Krankheit und Einschränkungen leiden. Daraus resultierte 2004 ein strukturiertes 8- Wochen Programm, welches auf der Achtsamkeitspraxis nach Jon Kabat-Zinn sowie auf der (Selbst-) Mitgefühlspraxis nach Christopher Germer und anderen basiert.

In Grossbritannien ist MBPM ein fester Bestandteil des Gesundheitswesens, dessen Wirksamkeit durch Forschungsergebnisse
belegt ist. In der Schweiz ist diese Methode ganz neu.

In diesem 8 Wochenkurs werden verschiedene Achtsamkeits-, (Selbst-) Mitgefühls-, sowie sanfte Körperübungen vermittelt, die im Vergleich zum MBSR-Kurs deutlich kürzer sind und daher gezielt für Menschen mit chronischen Schmerzen und anderen chronischen Erkrankungen angepasst sind.

Weiterhin beinhaltet das Programm Informationen über Schmerz und Krankheit, den achtsamen Umgang mit Schmerz, Methoden zu alltagsbezogener Schmerzregulation, sowie zur Schulung der (Körper-) Wahrnehmung. Diese Übungen helfen, einen langfristig hilfreichen Umgang mit der Erkrankung zu entwickeln, die Lebensqualität zu verbessern und wieder ein aktives, lebendiges, erfülltes und freudvolles Leben zu führen.

MBPM richtet sich grundsätzlich an alle Menschen, die sich aktiv für ihre Gesundheit einsetzen möchten,
insbesondere jedoch an Menschen, die:


  • unter chronischen Schmerzen wie z.B. Rücken- oder Gelenkschmerzen, Migräne, Tinnitus, Fibromyalgie, Neuropathie, Diabetes, Unfallfolgen, Krebserkrankungen, oder auch Erschöpfungssymptomen u.v.m. leiden
  • Stress - sowie Ängste, Sorgen, depressive Verstimmungen, Verzweiflung, Wut, Trauer, etc. erleben
  • sich einsam und isoliert fühlen
  • einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität leisten möchten
  • sich einsam und isoliert fühlen
  • bereits einen Achtsamkeitskurs besucht haben und ihre Erfahrungen vertiefen möchten



Kursinhalte sind:

  • Atemgewahrsein
  • Achtsame, sanfte Körperübungen
  • Achtsamkeit im Alltag
  • Achtsamkeits- und (Selbst)- Mitgefühlsmediationen
  • Themenspezifische Impulsvorträge und Erfahrungsaustausch



Der Kurs beinhaltet, ein persönliches Vorgespräch, 8 Sitzungen à ca. 2.5 Stunden, Kursunterlagen, sowie Anleitungen für die Meditationen.

Hier geht es zu einem Artikel über ein Interview mit Vidjamala Burch:
https://www.moment-by-moment.de/fileadmin/leseproben/4_17/Seite-38-43-moment-by-moment-2017-04.pdf

In diesem Video spricht Vidyamala über das MBPM Programm:
https://www.youtube.com/watch?v=SImXepDbMhQ


Über „Breathworks“
„Der Breathworks-Ansatz zu „Mindfulness-Based Pain Management (MBPM)“ ist der umfassendste, tiefgründigste, anwendungsfreundlichste Ansatz, um zu lernen, mit chronischen Schmerzen zu leben, den ich kenne… ich bewundere Vidyamala unglaublich… ihr Ansatz basiert auf dem neuesten Stand der Forschung und könnte Ihr Leben retten und es Ihnen zurückgeben.“

Jon Kabat-Zinn, PhD: Professor der University of Massachusetts Medical School und Begründer von MBSR, Mindfulness-based Stress Reduction. Autor von „Gesund durch Meditation“ und „Zur Besinnung kommen“.